Heizölarten im Überblick

Heizöl ist einer der wichtigsten Energieträger im europäischen Wärmemarkt. Ähnlich wie bei Kraftstoffen im KfZ-Bereich gibt es auch verschiedene Heizölsorten. Diese müssen den unterschiedlichsten technischen Ansprüchen genügen. Das sogenannte Heizöl EL beinhaltet mehrere Sorten. Die Bezeichnung EL steht für “extra leichtflüssig”. Heizöl EL ist ein hochwertiger, genormter Brennstoff.

Hier die verschiedenen Heizölsorten im Überblick:

Standardheizöl

Standardheizöl hat einen maximalen Schwefelgehalt von min. 1000 mg/kg und kann in allen gängigen Ölheizungen eingesetzt werden(gemäß DIN 51603 Teil 1). Es darf keine Biokomponenten enthalten. Ein minimaler Anteil von höchsten 0,5 Volumenprozent Biodiesel, der durch den Produktumschlag zustande kommen kann, gilt jedoch als unbedenklich und ist zulässig. Asche bildende Additive sind nur im Standardheizöl zulässig.

Schwefelarmes Heizöl

Schwefelarmes Heizöl besitzt einen Schwefelgehalt von nur max. 50 mg/kg. Es verbrennt nahezu rückstandsfrei und erhöht somit die Lebensdauer der Heizung. Gleichzeitig wird die Umwelt geschont. Es darf keine Biokomponenten enthalten. Es muss zusätzliche Anforderungen an die Schmierfähigkeit erfüllen. Durch den geringeren Schwefelgehalt verringert sich die Schmierfähigkeit. Darum werden in der Raffinerie sogenannte Schmierfähigkeitsverbesserer zugegeben.

Bioheizöl

Bioheizöl (nach DIN SPEC 51603 Teil 6) wird korrekt als Heizöl EL A Bio (alternativ) bezeichnet. Dies ist schwefelarmes Heizöl, dem mindestens 3 Volumenprozent flüssiger Brennstoff aus nachwachsenden Rohstoffen beigemischt ist. Dieser Prozentanteil muss immer angegeben sein. Als Kurzform für Bioheizöl wird häufig Bio 5 oder B5 verwendet.

Heizöl EL schwefelarm ist zwar speziell für die Öl- Brennwerttechnik entwickelt worden, die Vorteile kommen aber auch in der Niedertemperatur- und Standardheiztechnik zum Einsatz. Die Umstellung von Standardheizöl auf Schwefelarmheizöl kann problemlos erfolgen. Dennoch ist es empfehlenswert den Vorrat an Standardheizöl soweit wie möglich aufzubrauchen.

 

Quelle: http://www.iwo.de/fachwissen/brennstoff/

Bild: http://www.iwo.de/typo3temp/pics/Heizoeltropfen_Schwefelarm_75a78b5179.jpg

 

10 Gedanken zu „Heizölarten im Überblick

  1. Hallo Ingrid, es war mir nicht wirklich bewußt, daß es verschiedene Heizölarten gibt. Danke für die Information

  2. Der Blogbeitrag über die verschiendenen Heizölarten ist sehr informativ und interessant. Wir verwenden für unsere Heizung (Brennwerttechnik) das schwefelarme Heizöl. Mir war nämlich gar nicht bewusst, dass es auch Bioheizöl gibt.

Schreibe einen Kommentar zu Christine Pfanzelt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.